BSG Synthomer holt ersten Platz beim ELE Triathlon in der Firmenstaffel

Am Sonntag, den 12.05.2019 traten zwei Staffeln der BSG Synthomer beim ELE Triathlon in Gladbeck an. Das Team 1 – bestehend aus Norbert Effertz (Schwimmen, Laufen) und Ralf Wienand (Radfahren) – holte den ersten Platz mit einer Zeit von 1:57h und einem Vorsprung von über 6 Minuten auf den Zweiten. 
Das Team 2 – bestehend aus Michael Wagner (Schwimmen), Niklas Bein (Radfahren) und Heinrich Wessel (Laufen) – schaffte es unter die Top 10 und kam mit einer Zeit von 2:26h ins Ziel.

Siegerehrung
von Links: Heinrich Wessel, Michael Wagner, Norbert Effertz, Ralf Wienand, Niklas Bein

Latexpiraten entern zum 2. Mal erfolgreich das Drachenbootfestival

Am Samstag, 23.06.2018 hieß es dann endlich wieder „Are you ready – Attention – Go“ für die Latexpiraten beim Stauseefestival in Haltern am See.

 Gestartet wurde um 10:25 Uhr mit dem Qualifikationslauf. Hierbei war die Zeit entscheidend. Nachdem 24 Teams ihre Qualifikationsläufe erfolgreich gemeistert hatten, wurden die Teams in 2 Cups eingeteilt. Die Plätze 1-12 lieferten sich im Sparkassen-Cup ein heißes Rennen. Die Plätze 13-24 kämpften im Abbruch-Köster-Cup um den Sieg, in dem die Latexpiraten mit Platz 20 nicht unbedingt als Favorit starteten.

Bereits im Qualifikationslauf hieß es wieder: Welche Chemie-Mitarbeiter können besser paddeln?
Es ging gegen „Hier stimmt die Chemie“ (Evonik) und die „LWL-Haardt-Piraten“ (LWL-Haardtklinik). Wie bereits im Vorjahr konnten die Latexpiraten die Evonik hinter sich lassen. Jedoch war der Vorsprung mit 0,71 Sekunden nicht so deutlich wie im letzten Jahr (4,61 Sekunden). Die „LWL-Haardt-Piraten“ wurden mit weiteren 1,06 Sekunden Rückstand nur Dritter.

Um 12:20 Uhr ging es dann für das Team in den 1. Zeitlauf über 200m. Angetreten wurde gegen „Swinging Dragons LA“ und die „Dragons reloaded“. Hier konnten die Latexpiraten ihre Bestzeit mit 56,48 Sekunden einfahren, vor den „Dragons reloaded“ (56,52 Sekunden) und „Swinging Dragons LA“ (57,40 Sekunden).
Im Zeitlauf B erkämpften die Latexpiraten ebenfalls Rang 1 mit 59,00 Sekunden. Platz 2 ging an „Seniorenstift Volle Lotte“ (1:02,15) vor den „Red Dragons“ (1:05,08).

Nach den 2 Zeitläufen wurden die Zeiten addiert, um dann die Platzierungen für die 2 Finals (A und B Finale) zu ermitteln. Hier wurde lange gezittert, aber es reichte sogar für Platz 2 im A-Finale des Abbruch-Köster-Cups.

Um 16:00 Uhr ging es dann zum Showdown um den Sieg. Angetreten wurde erneut gegen die „Dragons reloaded“ und „Die Seepferdchen“. Hier musste sich der „Paddel Neunzehner“ dem Sieger (Die Seepferdchen) mit klaren 1,89 Sekunden Rückstand geschlagen geben und feierte somit zum 2. Mal einen tollen 2. Platz im im A-Finale des Abbruch-Köster-Cups. Dritter wurden die „Dragons reloaded“ mit weiteren 2,88 Sekunden Rückstand.

Trotz viel Wind und bewölktem Himmel war die Stimmung super. In Kombination mit dem Rennergebnis war dies erneut ein gelungenes Teamevent.

Kurz um: Schön war´s!

DANKE an alle Paddler, Fans und Fotografen

Und hoffentlich sehen wir uns alle im nächsten Jahr (29.06.2019) wieder. 
Vorallem ein paar mehr Fans wären wünschenswert. Vielleicht klappt es beim 3. Anlauf dann auch mit dem 1. Platz.

Stefan Fortmann                                                         Anja Borzym
als Teamkapitän der Latexpiraten                          für die BSG Synthomer

  

Erste Medaille für die BSG

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften der Betriebssportverbände im Bereich Radsport hat Ralf Wienand von unserer BSG den 3. Platz in der Altersklassenwertung Senioren 2 gewonnen.
 
Am 9. Juni starteten ca. 40 Teilnehmer in Hamburg und mußten 40,8 km zurücklegen. Das Rennen wurden von den größeren Teams von Beginn an sehr offensiv gefahren. Es gab immer wieder Attacken aus dem Feld, um schon frühzeitig eine Spitzengruppe zu bilden. Bei den schwülwarmen Witterungsbedingungen führte dies dazu, dass das Hauptfeld nur noch aus ca. 15 Fahrern bestand. Die Zielzeit betrug 56:39 Min. mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 43,2 km/h.

Herzlichen Glückwunsch Ralf und vielen Dank für die erste offizielle Medaille für die BSG.